Ayurvedische Tees

Die Herstellung der würzig-duftenden exotischen Kräuter- und Gewürzmischungen des Ayurvedischen Tees basieren auf der Grundlage alter überlieferter Rezepturen aus Indien und Sri Lanka und lassen sich in der Herstellung beliebig verändern. Ayurveda stößt heutzutage auch in Europa auf ein außergewöhnlich starkes Interesse. Grundlage der ayurvedischen Lehre ist es, die körperlichen und seelischen Empfindungen zu beeinflussen, sie mit der Natur in Einklang zu bringen und dabei auf reine Naturprodukte zurück zu greifen. Ayurveda heißt übersetzt „Die Wissenschaft vom langen Leben“ und kommt aus dem Sanskrit (Sprache aus der Stadt der Götter und den heiligen Schriften Indiens). In Indien und Sri Lanka wird diese traditionelle Naturheilkunde bereits seit 5000 Jahren praktiziert.

Um den Tee in Ruhe genießen zu können, müssen Sie selbst für ein inneres und äußeres Gleichgewicht sorgen, lassen Sie Ruhe und Entspannung eintreten und sorgen Sie für eine angenehme Atmosphäre. Die Teemischungen bestehen aus aus getrockneten Samen und Wurzeln, Beeren und Rinden. Und zur Verfeinerung und Abrundung werden diese mit den verschiedensten Gewürzen, wie Rosenblüten, Ingwer, Zimtrinde, Gewürznelken, Süßholz, Kardamon, Vogelknöterichkraut, indischen langen Pfeffer, Stevia (Süßkraut/Zuckergras) und Alantwurzel u.a. gemischt.

Eine kurze Information über die Wirkung der verschiedensten Zusatzstoffe soll Ihnen helfen, die für Sie richtige Mischung auszusuchen.

Stevia – wird als Zuckerersatz verwendet – sehr starke Süßkraft ohne Kalorien, 300 mal süßer als Zucker, für Diabetiker geeignet

Ingwer – appetitanregend, Aktivierung der Verdauung, gegen Magenbeschwerden, gegen Reisekrankheit

Zimtrinde – fördert die Verdauung, gegen Blähungen, Appetitlosigkeit, gegen dyspeptische Beschwerden,

Gewürznelken – Raumluftverbesserung, gegen Mundgeruch, regt Verdauung an, keimtötend, schmerzstillend

Süßholz – gegen Magengeschwüre, Husten, Auslösung Eisprung, HIV, Herpes simplex

Kardamon – kann süßen und salzigen Geschmack verfeinert, für würzige Kuchen, Kleingebäck und Brot

Vogelknöterichkraut – gegen Atemwegserkrankungen,

indischer langer Pfeffer – schärfer als schwarzer Pfeffer, leicht süßliche Note, wirkt aphrodisierend und anregend

Alantwurzel – gegen Atemwegserkrankungen, gegen Entzündungen in Mund und Rachen

Dies ist nur ein Auszug aus den vielfältig verfügbaren Zusatzstoffen.